* Startseite     * Über...     * Archiv     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Medikamente

Ich habe mich nach langem hin und her jetzt doch dazu durchgerungen und habe einen Termin bei meiner Psychiaterin gemacht. Derzeit nehme ich keine angepassten Psychopharmaka sonder Bedarfsmedikation über den Tag verteilt, die aber eigentlich nicht gegen die Symptome sind. Ich nehme immer eine halbe Schlaftablette, also nichts illegales und ich bekomme sie auch von meinem Hausarzt verschrieben. Aber ich merke langsam die Nebenwirkungen davon. Meine Finger werden oft kribbelig und taub, mir ist oft schwindelig und ich habe Kopfschmerzen und bin sehr matt und abgeschlagen was wohl daran liegt, das ich den ganzen tag hindurch Schlaftabletten nehme. Aber es ist für mich so die einzige Möglichkeit, den Tag zu übersethen. Wenn ich diese Tabletten nehme kommt es mir so vor, als würde alles um mich herum verschwimmen. Ich bin dann sehr redselig und kann auch mal lachen. Die ganzen Nebenwirkung werden mit dem Positiven dann doch wieder ausgeglichen.

Aber im Endeffekt bringt es mir nichts. Ich brauche mal richtige Psychopharmaka auf die ich eingestellt bin und die konstant eine Wirkung bringen. Ich habe Angst vor dem Termin weil ich dann wieder alles erzählen muss denn sie muss ja den Grund wissen, warum ich solche Medikamente brauche. Das wird ein schwerer Termin vorallem wenn man dann auch alleine hin gehen muss. 

8.1.16 11:50
 
Letzte Einträge: Gefühle, furchtbares Seelenleben, Leere , Gedanken, Bei der Psychiaterin



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung